040 6440956  info@orthopaedie-farbe.de

Handchirurgie

Schnellender Finger (Schnappfinger) - Symptome, Ursachen und Therapie

Ein schnellender Finger ist ein Zustand, der Schmerzen, Steifheit und ein Gefühl des Blockiertseins oder des Eingeklemmtseins verursacht, wenn der Finger gebeugt und gestreckt wird. Die Erkrankung wird auch als "Tenosynovitis stenosans" bezeichnet. Der Ringfinger und der Daumen sind am häufigsten betroffen, ein schnellender Finger kann jedoch auch bei den anderen Fingern auftreten.

Der schnellende Finger entsteht durch eine Entzündung, die den Raum innerhalb der Sehnenscheide, in der sich die Sehne des betroffenen Fingers befindet, verengt. In schwerwiegenden Fällen kann der Finger in einer gebogenen Position blockiert werden. Ein schnellender Finger tritt häufiger bei bestimmten Vorerkrankungen wie rheumatoider Arthritis, Gicht und Diabetes auf. Wiederholte Belastung des Fingers kann zum Entstehen eines schnellenden Fingers beitragen. In den meisten Fällen ist die Ursache des Schnappfingers jedoch nicht bekannt.

Symptome des schnellenden Fingers beginnen oft spontan und ohne bekannten Auslöser. Sie können nach einer Zeit intensiven Handgebrauchs auftreten, insbesondere nach Kneif- und Greifvorgängen. Der schnellende Finger kann mit einem unangenehmen Gefühl an der Unterseite des Fingers oder Daumens beginnen, wo sich der Finger mit der Handfläche verbindet. Dieser Bereich ist oft druckempfindlich. Andere Symptome können Schmerzen, Knacken oder eine eingeschränkte Beweglichkeit sein.

Das Ziel der Behandlung eines schnellenden Fingers ist es, die Schwellung und das Gefühl des Blockiertseins zu beseitigen und eine vollständige, schmerzfreie Bewegung des Fingers oder Daumens zu ermöglichen.

Übliche konservative Behandlungsansätze umfassen unter anderem den Einsatz von Nachtschienen, die Einnahme entzündungshemmender Medikamente oder Steroidinjektionen.

Wenn konservative Behandlungen nicht zu einer Linderung der Symptome führen, kann eine Operation indiziert sein. Ziel der Operation ist es, die Sehnenscheide an der Fingerbasis zu öffnen, damit die Sehne freier gleiten kann. Das Knacken verschwindet unmittelbar nach einer Operation. Der volle Umfang der Fingerbewegung kehrt nach der Operation in der Regel schnell zurückkehren, wobei unmittelbar nach der Operation noch eine gewisse Steifheit spürbar sein kann. Physiotherapie kann nach der Operation helfen, die volle Beweglichkeit des betroffenen Fingers wiederzuerlangen.