Konservative Therapie Wirbelsäule

Bandscheibenvorfall

Bandscheibenvorfälle & Nervenwurzelkompressionssyndrome komprimieren die Nervenwurzeln oder Teile des Rückenmarks. Der Schmerz strahlt häufig in Arme oder Beine aus.
Es kann zu einer funktionellen Einschränkung kommen, ein schmerzhaftes Anheben des Beines im Liegen, weiterhin charakteristische Ausfälle der Sensibilität, Motorik und Reflexe. Anhand der Untersuchung kann häufig der Bandscheibenvorfall diagnostiziert werden. EINE MRT- Untersuchung kann dies zusätzlich bestätigen.
Hier greifen oft verschiedene Behandlungsmethoden in Abhängigkeit der Symptome. Diese können z.B. Bettruhe, antiphlogistische Medikamente, Infusionen und Infiltrationen beinhalten. Aber auch Plexusanalgesien und die gezielte CT-gesteuerte periradikuläre Infiltration-Therapie(PRT).
Nur nach Versagen der konservativen Maßnahmen kommt eine Operation des Bandscheibenvorfalls in Betracht, die heutzutage in der Regel mikrochirurgisch erfolgt.